EL-Mission beim Wolfsberger AC (0:1) am 28.11.2019

Das fünfte Spiel in der Gruppe J der Europa League gegen den Wolfsberger AC stand an und viele Borussen machten sich auf den Weg nach Österreich. Da die kleine Lavanttal-Arena im Kärntener Ort von der UEFA nicht zugelassen ist, ging es in die achtzig Kilometer entfernte Heimspielstätte des SK Sturm Graz. Damit verdoppelte sich die mögliche Besucherzahl und folglich gab es auch mehr Eintrittskarten sowie die Auswahl und Anzahl an Übernachtungen für die reisenden Borussen wurde größer. Fast alle Missionare reisten in kleinen Gruppen mit Autos in die Landeshauptstadt der Steiermark. Die Cafes und Bars waren voller feiernder Borussen, die man überall dort traf. Einer Autobesatzung ging das Reisegefährt kaputt und sie mussten mit einem Leihwagen weiter, pünktlich zum Fanmarsch waren aber alle in Graz. Unter dem Motto „Alle in Grün“ gingen mehrere tausend Borussen  zum Liebenauer Stadion. Am Ende konnten sie durch das Tor von Kapitän Lars Stindl einen 1:0 Auswärtssieg bis spät in die Nacht feiern, der die Tür zum Einzug in die Finalrunde weit öffnet. Gegen die einen Punkt schlechteren Istanbuler reicht im letzten Gruppenspiel zu Hause ein Unentschieden, um im nächsten Jahr noch weiterhin singen zu können „International, international, wir versaufen unser Geld in den Kneipen dieser Welt, international!…hier ein paar Bilder