Mission bei Istanbul BB (1:1) am 03.10.2019

Der zweite Spieltag in der Europa League brachte eine Reise in die Hauptstadt der Türkei. Es ging aber nicht zu einem der bekannten Topklubs der Hauptstadt, sondern zu dem 1990 vom damaligen Istanbuler Bürgermeister gegründeten Verein Istanbul Başakşehir Futbol Kulübü. Bis zum Sommer 2014 war dies die Betriebsmannschaft der Istanbuler Stadtverwaltung. Es erfolgte eine Ausgliederung und in der abgelaufenen Saison wurden sie Vizemeister. Der Club ist eng mit dem türkischen Präsidenten und seiner Partei verbunden und trägt seine Spiele im Basaksehir-Fatih-Terim-Stadion aus. Dieses wurde am 26.07.2014 durch den türkischen Präsidenten feierlich eröffnet. Das Stadion hat nur 17000 Sitzplätze, die aber ausreichen, da es kaum Fans gibt. Eine Reisegruppe der Missionare bekam günstige Flüge und verbrachte interessante Tage dort. Die über tausend Borussen im Stadion sahen ein Spiel, dass nicht an das Testspiel im Juli gegen Basaksehir FK erinnerte. Dieses wurde klar mit 5:1 im Sommertrainingslager am Tegernsee gewonnen. An diesem Abend war man froh, in der Nachspielzeit durch Patrick „Flaco“ Herrmann den Ausgleich zum 1:1 Unentschieden miterleben zu dürfen. Hier einige Fotos…